Solarindustrie plant 10 Milliarden Euro Solarinvestition für den Standort Deutschland

Solarindustrie plant 10  Milliarden Euro Solarinvestition für den Standort Deutschland

Innerhalb der kommenden vier Jahre plant die Solarstrombranche, laut einer Branchenumfrage von EuPD Research, rund 10 Mrd. € am Standort Deutschland zu investieren. Zwischen 2010 bis 2013 sollen dabei um die zehn Mrd. in eine Modernisierung und Erweiterung der Photovoltaik Produktion investiert werden - eine Milliarde allein in die Forschung und die Entwicklung.

 

Diese Investitionen in die Solarproduktion und Vertriebsnetze stärken die Solarindustrie in ihrer Wettbewerbsfähigkeit auf dem weltweiten Markt. Die Solarwirtschaft in der BRD wird damit rund 14% des Gesamtumsatzes in weitere Expansion und Erhöhung ihrer Innovationskraft stecken. Die Investitionsquote der konventionellen Energiebranche ist mit rund sieben 7% in Deutschland nur halb so hoch. Schon in diesem Jahr werden trotz der Auswirkungen der Wirtschaftskrise, von der Photovoltaikbranche Expansionsvorhaben mit einem Investitionen von insgesamt rund 1,5 Mrd. € in Deutschland realisiert.

 

 

Dem Vorsprung in Technologie und Know-how verdankt die deutsche Solarstrombranche ihre Topposition auf dem Weltmarkt. Bis 2013 investiert die Branche, deswegen in Forschung & Entwicklung mit einer Mrd. € zwei so viel, wie in den letzten 4 Jahren. In der gesamten Wertschöpfungsketten soll die Ergiebigkeit weiter gesteigert werden, um eine maximale Kostenminimierung bei gleichzeitiger Erweiterung der auf dem Weltmarkt anerkannten Spitzenqualität zu erzielen. Rund Fünfzig Forschungsinstitutionen in der BRD arbeiten über 100 laufenden F&E-projekten daran.

 

Kollektives Ziel ist es den Solarstrom mittelfristig wettbewerbsfähig mit dem konventionellen Strom zu bekommen. "Bis zu diesem Zeitpunkt bleiben beständige politische Rahmenbedingungen zum Schutz der geplanten Investitionen notwendig, ebenso wie interessante Förderanreize für den Konsumenten. Sie bieten der weitgehend mittelständischen Branche und dem Endverbraucher die unerlässliche Planungssicherheit für Installation & Produktion von Solarstromanlagen […]" war von Carsten Körnig, Geschäftsführer d. BSW-Solar, zu hören. Für den Konsumenten werden die Kosten von klimafreundlicher Solarenergie vom eigenen Hausdach spätestens 2015 unter das Tarifniveau üblicher Stromanbieter fallen, so die Beurteilung des Energieexperten. Eine Förderung über das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) macht die Errichtung von Solarstromanlagen bereits heute interessant. Aufgrund deutlicher Vergünstigungen ist die Nachfrage der letzten Wochen enorm gestiegen.

 

 

News vom: 17.09.2009


Delicious folkd Webnews Favoriten.de Oneview linksilo.de  ocial-Bookmarks Diigo digg reddit jumptags jumptags technorati minota bookmrk b4u favli buzzmark pdec crossclouds Bookmark König Usedoor PublicBookmark rssBookmark

 

Zurück

Mobile Solarenergie

Solarenergie für unterwegs - Die neusten Geräte, Fakten und Hintergründe in unserem Dossier Mobile Solarenergie!