Von der Mülldeponie zum Stromerzeuger - F&S solar verwirklicht das Photovoltaik-Kraftwerk Wulften

Am 07.10.2015 wurde der neue Solar-Park Wulften auf der früheren Deponie in Dorsten (Kreis Recklinghausen) eröffnet. Das neueste Projekt der Dorstener Energie Genossenschaft (DEG) konnte erst durch die Zusammenarbeit mit der F&S solar concept GmbH aus Euskirchen umgesetzt werden.

Die Energie Genossenschaft wurde durch die Stadt Dorsten und die Volksbank Dorsten initiiert, um die Erzeugung regenerativer Energie in der Region möglich zu machen und die Bürger direkt an den Gewinnen zu beteiligen. Die Genossenschaft ist erfolgreich. Sie hatte im Vorfeld bereits Erfahrungen beim Bau von neun Photovoltaik Anlagen gesammelt. Inzwischen sind 153 Bürger aus Dorsten Mitglied der Genossenschaft.

Auf der ehemaligen Deponie Wulften wollte die Genossenschaft nun ihr größtes Projekt verwirklichen. Dieses erwies sich jedoch als schwierig. Probleme mit Fristen bei der Planung führten dazu, dass die DEG das Projekt in Frage stellte. Die Wirtschaftlichkeit der Anlage wurde in Zweifel gezogen. Es war unklar ob sich die nötige Investitionssumme von ca. € 982.753,20 rechnen würde. Als Retter in der Not konnte die F&S solar concept GmbH das Projekt vor dem Aus bewahren.

Die Euskirchener sind Profis in der Solarbranche. Allein in den letzten fünf Jahren hat die F&S solar GmbH über 1.500 Solarkraftwerke umgesetzt. Das Unternehmen agiert national wie international und verfügt über Niederlassungen u.a. in Italien und der Türkei. Es führt die Planung, Installation und Inbetriebnahme von Solar-Parks komplett aus einer Hand durch. Die GmbH sprang zunächst bei der Vorfinanzierung des Projektes in Dorsten ein und konnte der Genossenschaft so unter die Arme greifen. Die F&S solar übernahm die Planung und trug das Baurisiko für den Solar-Park selbst. Die Firma schlug vor den Solar-Park komplett fertigzustellen und anschließend an die Genossenschaft zu verkaufen. Das Unternehmen hätte unter Umständen auch den Betrieb der Anlage übernommen. Zunächst wurde ein externer Gutachter aus Aachen mit der Prüfung des Solar-Parks beauftragt. Nachdem dieser die Qualität und Funktionsfähigkeit des Parks und seiner Anlagen bestätigte, stimmte die DEG dem Kauf zu.

Die 3.818 Einzelanlagen des Solar-Parks in Dorsten werden 920.000 kWh Strom im Jahr erzeugen. Dies entspricht dem Bedarf an Energie von 270 Einfamilienhäusern. Um die gleiche Energiemenge aus Kohle zu gewinnen würden jährlich 635 Tonnen Kohlendioxid entstehen, diese werden nun durch den Solar-Park eingespart. Die gesamte Anlage erreicht nach anderthalb Jahren die „energetische Null“. Das heißt, dass der Solar-Park die Energiemengen die zum Bau und zur Installation nötig waren, erwirtschaftet hat.

News vom: 12.10.2015


Delicious folkd Webnews Favoriten.de Oneview linksilo.de  ocial-Bookmarks Diigo digg reddit jumptags jumptags technorati minota bookmrk b4u favli buzzmark pdec crossclouds Bookmark König Usedoor PublicBookmark rssBookmark

 

Zurück

Mobile Solarenergie

Solarenergie für unterwegs - Die neusten Geräte, Fakten und Hintergründe in unserem Dossier Mobile Solarenergie!